© ASV Adelheidsdorf
Jakob Blazy Cup 2018
2. Jakob Blazy Cup Nach   dem   Erfolg   der   Auftaktveranstaltung   im   Vorjahr   folgten   erneut   befreundete   Tischtennisspieler   dem Lockruf   der   ersten   TT-Herrenmannschaft   des   ASV   zum   Jakob   Blazy-Cup,   bei   dem   es   sich   neben   dem sportlichen     Ehrgeiz     auch     stets     um     Geselligkeit     inklusive     einer     Spendenaktion     zugunsten     des Adelheidsdorfer Kindergartens dreht. So   fanden   sich   schließlich   24   Teilnehmer   in   der   Mehrzweckhalle   des   ASV   ein,   die   zunächst   in   4   Sechser- Gruppen   aufgeteilt   wurden.   Zum   Chancenausgleich   gab   es   auch   in   diesem   Jahr   wieder   eine   im   Vorfeld festgelegte   Vorgabenregelung.   Die   jeweils   3   Gruppenersten   spielten   nach   der   Vorrunde   im   K.O.-System den   Meister   aus.   Für   die   Plätze   4   bis   6   aus   den   Vorrundengruppen   blieb   die   Chance   auf   den   Sieg   der Trostrunde, ebenfalls im K.O.-System. Alle Teilnehmer und Freunde des Jakob Blazy-Cups 2018 In   den   Gruppenspielen   erzielte   Leroy,   der   Enkel   von   Jakob   Blazy,   einen   Teilerfolg   und   konnte   sich   etwas überraschend    als    Gruppenerster    in    seiner    Gruppe    durchsetzen.    Weitere    Gruppensieger    waren    Sven Krumfus   und   Vorjahressieger   Florian   Rogge   aus   Bomlitz   und   vom   Veranstalter   konnte   sich   Christopher Wolf an die Spitze setzen. Im   Halbfinale   standen   mit   Christopher   Wolf   und   Tobias   Schweizer   zwei   Vertreter   des   ASV,   die   aber   beide den   Sprung   ins   Finale   verpassten.   Stattdessen   standen   sich   dort   Vorjahressieger   Florian   Rogge   (Bomlitz) und   der   erst   8-jährige   Enno   Ziesler   (Westercelle)   gegenüber.   Florian   Rogge   setzt   sich   im   Halbfinale   mit   11:8, 11:5,   2:11   und   11:9   gegen   Tobi   Schweizer   durch.   Enno   gewann   sein   Halbfinale   gegen   “Bomber”   mit   13:11, 11:13, 11:6 und 11:5. Nachdem   in   einem   packenden   Finale   Enno   den   ersten   Satz   mit   11:6   für   sich   entscheiden   konnte,   fehlte beim   10:12   im   zweiten   Satz   nur   wenig,   um   für   eine   Überraschung   zu   sorgen.   Aber   nach   gewonnenem zweiten   Satz,   legte   Florian   Rogge   mit   11:9   und   11:7   in   den   Sätzen   3   und   4   nach   und   sicherte   sich   somit   die Titelverteidigung. Finale: links Enno Ziesler, rechts Florian Rogge In   einer   Spielpause   ließ   es   sich   Vorstandsvorsitzender   Timo   Weißenstein   nicht   nehmen,   die   Anwesenden von seinen Ballonabwehrkünsten zu überzeugen (Foto rechts). In   der   Trostrunde   kam   es   zu   den   Halbfinalbegegnungen   Michael   Siekmeier   gegen   Uwe   Burgsthaler   (beide ASV)   und   Erik   Peters   (Garßen)   gegen   Dirk   Hamann   (Bomlitz).   Während   sich   Michael   Siekmeier   mit   3:0 durchsetzte,   hatte   die   Begegnung   am   Nachbartisch   einen   spannenderen   Verlauf,   die   am   Ende   Erik   Peters mit 11:9 im Fünften für sich entscheiden konnte. Das   Finale   war   geprägt   von   der   unorthodoxen   Spielweise   von   Erik   Peters,   die   “Noppi”   immer   wieder   an   den Rande   der   Verzweiflung   brachte.   So   konnte   sich   Erik   für   den   11:7,   6:11,   11:6   und   11:4-Sieg   mit   dem   Titel   im “kleinen Finale” feiern lassen. Und   genau   DAS   (feiern!)   taten   alle   Anwesenden   im   Anschluss   an   den   sportlichen   Teil   dann   auch   ordentlich bis   tief   in   die   Nacht.   Mit   steigender   Leistung   und   Motivation   an   Gläsern   und   Flaschen   stieg   auch   der   Anteil an Spenden, wodurch man erneut über 600,- Euro an Spendengeldern sammeln konnte! Danke an alle Beteiligten! Sieger und Platzierte der Hauptrunde (und Janis) Sieger und Platzierte der Trostrunde (und Spartenleiter Tobias Schweizer [links])